Parkanlage

Parkanlage im Berliner Ortsteil Pankow

Konzerthaus im Park von Pankow

Bürgerpark Pankow

Der Bürgerpark ist eine Parkanlage in Berlin Pankow.

Die rund 12 Hektar große Parkanlage im Norden der Hauptstadt wurde 1856 von dem damaligen Zeitungsverleger Hermann Killisch von Horn als Landsitz für die familien erworben. 1864 vergrößerte er das Areal und legte einen Landschaftsgarten nach englischem Muster an. Eine alte Papiermühle wurde zum Herrenhaus umgestaltet. Den Zugang bildete ein um 1865 gebauter italienischer Triumphbögen.

Im Jahre 1907 kaufte die Gemeinde Pankow das Grundstück und wurde in eine öffentliche Grünanlage umgewandelt. Mit der Freigabe des Parks an die Bürger erhielt er seinen jetzigen Namen.

Anlage

Die Panke prägt den Park ebenso wie weiträumige Wiesenflächen und ein umfangreicher, gut erhaltener Baumbestand. Auf dem Gelände der verträumten Parkanlage befinden sich riesige über 150 Jahre alte Bäume, Pflanzen, Wanderwege, Liegewiesen, einem Spielplatz, ein hübsch angelegtes Rosenbeet, Tiergehege, mehrere Skulpturen, Denkmale und ein Biergarten.

Tiere

Im Park zwischen zwei künstlich angelegten Hügeln liegt ein Tiergehege, das mit Bergziegen besetzt ist. Volieren mit Pfauen, Fasanen und seltenen Tauben findet man am ehemaligen Jägerhaus.

Bibliothek

Im Sommer können Parkbesucher das Angebot der Park-Bibliothek nutzen.

Spielplatz

Am westlichen Rand des Bürgerparks gibt es einen Spielplatz mit einem großen Kletterschiff.

Gastronomie

Ein Café ist ganzjährig geöffnet und der Bereich Rosengarten lädt zum Verweilen ein. [Biergarten]

Denkmal

Das gesamte Parkareal steht unter Denkmalschutz. [Denkmal Liste]

[Mehr Parkanlagen]

Daten

  • Erbaut: 1864
  • Fläche: 12 Hektar
  • Architekt: Wilhelm Perring

Umgebung

Web-Adresse

TIPP

Berliner Parkanlagen

Berliner Park und Freizeitanlagen

Adresse

Wilhelm-Kuhr-Straße
13187 Berlin Pankow

Auskunft

Telefon
030/3339 509

Anfahrt

U-Bahn U2
Bus 107, 155, 250

Map / Stadtplan

Stadtplan Berlin