Berlin

Neukölln

Wappen vom Bezirk Neukölln

Stadtbezirk Neukölln

Der Bezirk Neukölln ist der achte Verwaltungsbezirk von Berlin.

Der Berliner Bezirk ist aus der Fusion der bisherigen Stadtteile Neukölln und dem Dorf Rixdorf entstanden.

Das ehemalige Rixdorf (1360) ist einer der ältetsten Orte in Berlin.

Der Bezirk ist geprägt von Bürgerhäusern, Einfamilienhäuser, Park- und Naturlandschaften und hohem Ausländeranteil.

Ämter und Behörden

Das Bezirksamt (BA) ist neben der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) gemäß der Verfassung von Berlin, Teil der Berliner Verwaltung.

Das Amt besteht aus dem Bezirksbürgermeister und vier Bezirksstadträten.

Das Amt führt die ortsnah zu erledigenden Verwaltungsaufgaben selbständig durch, soweit nicht Gründe der Wirtschaftlichkeit oder Zweckmäßigkeit eine andere Zuweisung erfordern.

Dazu gehören unter anderem die Fachbereiche Bürgeramt, Einwohnermeldeamt, Familienkssse, Gesundheitsamt, Grünflächenamt, Ordnungsamt, Wohnungsamt und Standesamt.

Verwaltungseinheit

Ein Stadtbezirk ist eine Verwaltungseinheit in Berlin.

Stadtbezirke gibt es nur ab einer bestimmten Einwohnerzahl, um sie bürgernah verwalten zu können.

[Mehr Berliner Stadtbezirke]


Ortsteile

Britz

Buckow

Gropiusstadt

Neukölln

Rudow


Daten

Karte Stadtbezirk Neukölln
Ortsteil Fläche km² Einwohner
Neukölln 11,71 150.75
Britz 12,40 38.334
Buckow 6,35 38.018
Rudow 11,81 41.040
Gropiusstadt 2,67 35.844

Sehenswürdigkeiten

• Dorfkirche Britz
• Amtsgericht Neukölln
• Bethlehemskirche
• Böhmisch Rixdorf
• Britzer Garten
• Britzer Mühle
• Comenius-Garten

• Dammwegsiedlung
• Gutshof Britz
• Dorfkirche Buckow
• Dorfkirche Rudow
• Gropiusstadt
• Hans-Martin-Helbich-Siedlung
• Hufeisensiedlung

• Johannes-Basilika
• Rathaus Neukölln
• Rixdorfer Schmiede
• Schloss Britz
• Stadtbad Neukölln
• Volkspark Hasenheide
• Sehitlik Moschee