Berlin

Reinickendorf

Wappen vom Bezirk Reinickendorf

Stadtbezirk Reinickendorf

Der Bezirk Reinickendorf ist der zwölfte Verwaltungsbezirk von Berlin.

Der Berliner Bezirk ist aus der Fusion der bisherigen Stadtteile Reinickendorf, Wittenau, Tegel, Heiligensee, Hermsdorf und Lübars sowie drei Gutsbezirken hervor gegangen.

Zu den ehemaligen Dörfern im Bezirk zählen Reinickendorf, Wittenau, Tegel, Heiligensee, Hermsdorf bei Berlin, Borsigwalde, Schulzendorf und Lübars.

Der Bezirk ist geprägt von Plattenbauten, Einfamilienhäuser, Wäldern und Gewässern.

Ämter und Behörden

Das Bezirksamt (BA) ist neben der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) gemäß der Verfassung von Berlin, Teil der Berliner Verwaltung.

Das Amt besteht aus dem Bezirksbürgermeister und vier Bezirksstadträten.

Das Amt führt die ortsnah zu erledigenden Verwaltungsaufgaben selbständig durch, soweit nicht Gründe der Wirtschaftlichkeit oder Zweckmäßigkeit eine andere Zuweisung erfordern.

Dazu gehören unter anderem die Fachbereiche Bürgeramt, Einwohnermeldeamt, Familienkssse, Gesundheitsamt, Grünflächenamt, Ordnungsamt, Wohnungsamt und Standesamt.

Verwaltungseinheit

Ein Stadtbezirk ist eine Verwaltungseinheit in Berlin.

Stadtbezirke gibt es nur ab einer bestimmten Einwohnerzahl, um sie bürgernah verwalten zu können.

[Mehr Berliner Stadtbezirke]


Ortsteile

Frohnau

Reinickendorf

Hermsdorf

Schulzendorf

Heiligensee

Tegel

Konradshöhe

Tegel Ort

Lübars

Waidmanslust

Märkisches Viertel

Wittenau


Daten

Karte Stadtbezirk Reinickendorf
Ortsteil Fläche km² Einwohner
Reinickendorf 10,5 72.859
Tegel 33,7 33.417
Konradshöhe 2,2 5.997
Heiligensee 10,7 17.641
Frohnau 7,8 17.025
Hermsdorf 6,1 16.503
Waidmannslust 2,3 10.022
Lübars 5,0 4.915
Wittenau 8,0 25.384
Märkisches Viertel 3,2 35.206

Sehenswürdigkeiten

• Dorfkirche Alt-Reinickendorf
• Weißen Stadt
• Flughafen Tegel
• Siedlung Paddenpuhl

• Schäfersee
• Borsigturm
• Tegeler Hafen
• Schloss Tegel

• Humboldt-Schloss
• Freizeitpark Tegel
• Heimatmuseum Reinickendorf
• Märkisches Viertel